Auswahl

Weedbeat-Festival 2005
Weedbeat-Festival 2013
Elijah & the Dubby Conquerers
Jamaram
Monsters of Liedermaching
Weedbeat-Festival 2006
Kay Ray
Therapy?
Axel Hacke
Monsters Of Liedermaching
Kurt Krömer
Ranking Joe
Heinz Strunk
Weedbeat Dub-Night
Project Pitchfork
Tomte
Weedbeat-Festival 2007
Bernd Stelter
Boppin´B.
Police in Dub
Herbert Knebels Affentheater
Rosenfels
B.B. & The Blues Shacks
Kettcar
CAVEWOMAN
Ras Savage & The Crucial Revolutionaries
Heinz Strunk
Hagen Rether - Liebe
Hagen Rether - Liebe
Tanzlust
The Last Christmas - DIE Party zum Weltuntergang
Costo Rico
Kurt Krömer
SLUT
Ambros pur!
Riddim Impact
Kay Ray
Max Goldt
Weedbeat-Festival 2011
Oliver Kalkofe
Eure Mütter
Hellfire
Weedbeat Winter Jam
Markus Kavka
Big John Bates & the Voodoo Dolls
Caveman - Du Sammeln - Ich Jagen!
Midge Ure
FLO MEGA & The Ruffcats
Terry Hoax
Heinz Strunk
Tinariwen
Alejandro Ledesma a.k.a DJ Ajicero
Dos Hermanos
Blumfeld
Eure Mütter
palito
Maybebop
Weedbeat-Festival 2012
Bernd Begemann
Kay Ray
Harry Rowohlt
Jamaram - La Famille
Eure Mütter
Abuela Coca
Weedbeat Winter Jam
Monsters of Liedermaching
Wasserwerk Hildesheim
Ganz Schön Feist
Caveman - Du Sammeln - Ich Jagen!
CAVEWOMAN
Anibal Velasquez - Les Locos del Swing (Kolumbien)
Herbert Knebel Solo - Ich glaub, ich geh kaputt
Bassekou Kouyate & Ngoni Ba
Flamenco Nacht
Sascha Grammel
Blackmail
Weedbeat-Festival 2010
Roger Willemsen
Matze Knop
Jamaram
Weedbeat-Festival 2009
Charlotte Roche & Heinz Strunk
Der Capt'n
Panteon Rococo
Götz Widmann
Tanzlust
Johann König
Kay Ray
Chinesischer Nationalcircus
Tanzlust
Leipziger Pfeffermühle
Charlotte Roche
Jamaram - La Famille
Wiglaf Droste
Der Familie Popolski
Anibal Velasquez - Les Locos del Swing (Kolumbien)


Für alle Musikfreunde. Mit ausdrücklicher Empfehlung!

Anibal Velasquez - Presse-Flyer zum Download

Im Sommer 2011 wird dieser Künstler mitsamt Orchester für einige Konzerte nach Europa reisen.


ANIBAL VELASQUEZ

Zwischen der karibischen See und dem Rio Magdalena liegt die Stadt Barranquilla.
Anibal Velasquez Hurtado wurde dort am 3 Juni 1936 in einer Musiker - Familie geboren. Sein älterer Bruder Juan weihte ihn in die Geheimnisse des Akkordeons ein.  

"I knew already how to handle the clarinet, the Guacharaca and other instruments, thats a talent I must have received from my father. In those days music was everywhere - people would come together and dance to cumbia's and mapale’s…it was all very spontaneous.”

Bereits 1952  gründete Anibal seine erste Band. Sie nannten sich "Vallenatos de Magdalena". Die ersten Aufnahmen folgten im gleichen Jahr. Vier Stücke wurden aufgenommen. Eine wilde Mischung aus Guaracha, Pompo, Guarija, Cumbia und schnellen afrikanischen Rhythmen. Der Song "La Gallina" wurde prompt ein Riesenhit.

Anibal Velasquez ist auch außerhalb der Landesgrenzen Kolumbiens bekannt. Nicht zu vergessen, das er immerhin 18 Jahre in Venezuela gelebt und musiziert hat. In Mexiko und Umland wird seine Musik gleichwohl geschätzt.

Insgesamt sind es 300 Langspielplatten auf denen Anibal Velasquez zu hören ist. Eine der lebenden Legenden der kolumbianischen Musikgeschichte.  

Im Jahr 2010  wurden einige seiner Aufnahmen vom Label "Analog Africa" zusammengestellt und produziert.